Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Windkanalmodelle

Mit Windkanalmessungen werden während der Entwicklung von Flugzeugen und Fahrzeugen relevante aerodynamische und aeroakustische Kennwerte ermittelt. Im Windkanal kommt häufig ein Metallmodell zum Einsatz, welches nahezu starr ist. In Wirklichkeit hat aber die elastische Verformung infolge aerodynamischer Belastung und auch infolge der auf die Masse wirkenden Beschleunigungen einen Einfluss auf die äußere Form des Flugzeugs oder Fahrzeugs. Damit ändern sich auch die aerodynamischen und aeroakustischen Eigenschaften.

 

Die Leichtwerk AG entwirft und fertigt realitätsnahe Windkanalmodelle mit vorgeschriebenen Eigenschaften. Dabei kann es sich um ein besonders leichtes und steifes Modell handeln, um die aerodynamischen Eigenschaften bei Manövern möglichst frei von Massekräften messen zu können. Aber auch definierte elastische Verformungen, wie sie im stationären Flug des Vorbildes auftreten, können realisiert werden.

Besonders schwierig ist die Nachbildung dynamischer Eigenschaften, wie z.B. vorgegebener Eigenschwingungsformen zur Untersuchung des Flatterverhaltens von Flugzeugen.