Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

EASA Entwicklungsbetrieb

Durch die Anerkennung als EASA Entwicklungsbetrieb kann die Leichtwerk AG eigenständig Entwicklung, Musterbau und Zulassung von Flugzeugen durchführen. Der aktuelle Zulassungsumfang umfasst:

  •  Entwicklung und Musterzulassung von Segelflugzeugen und Motorseglern nach CS-22
  • Änderungen an der Sekundärstruktur inklusive zugehöriger Änderung von Performance und Installation von Avionik an:
- Leichtflugzeugen nach CS-VLA
- kleinen Flugzeugen nach CS-23
  • Änderungen an der Sekundärstruktur inklusive zugehöriger Änderung von elektrischen Systemen und Kabineneinrichtung an:

- Großflugzeugen nach CS-25

- Kleinen Hubschraubern nach CS-27

- Großen Hubschraubern nach CS-29

Für Änderungen an der Primärstruktur auch an großen Flugzeugen liegen bereits Erfahrungen mit verschiedenen Projekten vor; diese können nach Absprache mit der EASA durchgeführt werden.

 

Durch die Integration des Musterbaus in den Zulassungsbetrieb kann sichergestellt werden, dass der Bau der Prototypen in der Verantwortung der Musterprüfingenieure erfolgt. Die Herstellung der Prototypen gehört mit zum Entwicklungsumfang dazu. Abschließend erfolgen die Erprobung und die Erstellung der Musterunterlagen. nachdem das Flugzeug eine Musterzulassung erhalten hat, kann es nach diesen Unterlagen in Herstellbetrieben, die ebenfalls von der EASA zertifiziert wurden, in Serie hergestellt werden.

Der Entwicklungsbetrieb steht für alle Fragen welche die Entwicklung betreffen, sowie für die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit zur Verfügung.